Buch: Langzeitarchivierung

Mein Buch “Digitale Amnesie: Langzeitarchivierung digi­ta­ler Dokumente im betrieb­li­chen Umfeld” ent­stand durch den Wunsch von mir betreu­ter Kunden ein Verständnis und Lösungen für lang­zeit­taug­li­che Archivierungsmedien und Systeme zu fin­den.

Viele müs­sen Daten auch noch in vie­len Jahren abruf­bar vor­hal­ten. Dabei ist jede Veränderung der Soft- und Hardwarelandschaft eine poten­ti­el­le Bedrohung für die Existenz digi­ta­ler Daten. Es scheint nur eine Frage der Zeit zu sein, bis jede gespei­cher­te Information ver­lo­ren geht. Die Pessimisten unter den Informationsspezialisten mut­ma­ßen daher, dass die heu­ti­ge Zeit aus der Zukunft betrach­tet, als digi­ta­les Mittelalter ange­se­hen wer­den wird. Die Unternehmen ste­hen einem Datenverlust oft hilf­los gegen­über und emp­fin­den ihn als Amnesie des unter­neh­me­ri­schen Wissens und Handelns. Diese gefühl­te digi­ta­le Amnesie macht es im Kontext eines Unternehmens zwin­gend erfor­der­lich, eigen­ver­ant­wort­li­che Strategien zu ent­wi­ckeln, die die­sen bestän­di­gen, vom Informationsmarkt und schnell vor­an­schrei­ten­den tech­no­lo­gi­schen Fortschritt ver­ur­sach­ten Wandel, bewäl­ti­gen kön­nen.

Digitale Amnesie (E-Book)

Digitale Amnesie (E‑Book)

 

Digitale Amnesie (Papierbuch)

Digitale Amnesie (Papierbuch)

 

Ich habe mich in mei­nem Buch die­ser Problematik ange­nom­men und gehe dabei weit über die blo­ße Frage nach tech­ni­schen Fragen nach Speicherlösungen und Formaten hin­aus. Daher kom­men auch die Strategien und die orga­ni­sa­to­ri­sche Prozesse, mit denen sich das Bild einer funk­tio­nie­ren und geleb­ten Archivierungskultur im Unternehmen ver­voll­stän­di­gen lässt, nicht zu kurz.

Das Buch rich­tet sich an Interessierte, die sich beruf­lich oder pri­vat einen Überblick über das Thema der Langzeitarchivierung machen möch­ten und eine soli­de Basis für Entscheidung suchen.